85%

investify Testbericht

investify bietet einen Robo Advisor mit 7 verschiedenen Risikoklassen. Zu demwird eine Investition in Themenspezifische Bereiche ermöglicht.

Zu investify
Antrag:
  • Eröffnung
  • Gebühren
  • Handelbare Wertpapiere
  • Einlagensicherung
  • Sicherheit
  • Kundenservice
investify
  • Anlageberatung starten: In der Anlageberatung beantworten Sie Fragen zur Ihrer (finanziellen) Situation und tätigen Angaben zur Anlagesumme, Anlagedauer, Risikobereitschaft und mehr.
  • Fragebogen beantworten: Anhand des Fragebogens wertet investify Ihre Daten aus und schlägt Ihnen die richtige Anlagestrategie gemäß Ihren Antworten vor.
  • Anlagestrategie wählen: Sie können sich für die Anlagestrategie entscheiden oder bei Bedarf anpassen.
  • Depoteröffnung: investify übermittelt die Daten an die Partnerbank (Baader Bank). Das Depot wird anschließend automatisch eröffnet.
  • Umsetzung der Strategie: Die Anlagestrategie wird automatisch umgesetzt. Änderungen, weitere Ein- und Auszahlungen können jederzeit von Ihnen vorgenommen werden.

Beim Start in die digitale Geldanlage ermitteln investify daher Ihre Risikogruppe zwischen 1 und 7. Davon hängt bspw. ab, wie hoch Ihr Aktienanteil im Portfolio sein wird. 

Zusätzlich besteht die Chance einen Anteil Ihrer Investition in Themenspezifische Bereiche zu investieren, wie zum Beispiel:

  • Zukunftsenergie
  • Cyber Security
  • Dividendenkönige
  • Medizin 2.0
  • Gold
  • Robotik
  • und noch viele mehr

Die Kosten werden auf 2 Bausteine aufgeteilt, der erste Baustein ist die Servicegebühr und der zweite die Fondkosten.

Servicegebühr:

  • 1 % p.a. ab 5.000 € auf das angelegten Vermögen
  • 0,8 % p.a. ab 100.000 €

Fondkosten:

  • Basisanlage: Durchschnittlich 0,16 %
  • Anlagethemen: Durchschnittlich 0,63 %. Die Kosten variieren je Thema zwischen 0,15 % – 1,60 %

Das Depot wird bei der Baader Bank geführt, diese ist Mitglied im deutschen Einlagensicherungsfonds der Privatbanken. Der Schutzumfang der Einlage beträgt 750.000 €