top of page

Quellensteuer

Als Quellensteuer wird die Kapitalertragsteuer bezeichnet, die von ausländischen Steuerbehörden direkt einbehalten wird, also quasi an der „Quelle“ selbst. Diese ist nicht mit dem Freistellungsauftrag verrechenbar und fällt somit zusätzlich zur deutschen Kapitalertragsteuer an.



Als Einkünfte zählen im Bereich Aktien zum Beispiel die Dividende oder der Verkauf mit Gewinn einer Aktie. Es können bei Tages- und Festgeld auch Zinsen sein.



Jedes Land hat seine eigenen Steuergesetze und jedes Land hat, wie soll es auch anders sein eine unterschiedlich hohe Abgeltungssteuer.